Freitag, 24. August 2012

The Virgin Queen - Unterrock

Der Unterock für das elisabethanische Kleid ist fertig geworden. Er besteht aus Jacquard und einem Ikea-Baumwollvorhang:

 
 
Der aktuelle Stand des Überkleides (es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten) sieht übrigens folgendermaßen aus:

Korsett auf Schneiderpuppe ist ja problematisch, deshalb sitzt das Kleid auch etwas schief. Man weiß ja, wie das ist...


Dienstag, 21. August 2012

"Ein rosenfarbnes Frühlingswetter" - Das Kleid von Friederike Brion

In meinem Deutschseminar drehen wir ein Musikvideo, das eine moderne Adaption von Goethes Sturm und Drang Gedicht "Willkommen und Abschied" von 1771 ist (ein Vers davon findet sich im Titel des Posts), das autobiographische Parallelen zu Goethes Liaison mit Friederike Brion aufweist. Ich habe die Aufgabe übernommen, deren Kostüm zu nähen. Das einzige Portrait, das von ihr existiert, zeigt sie übrigens in einer elsässischen Tracht. Das liefert zwar keine Informationen darüber, was sie sonst getragen haben könnte, gibt meinen Gestaltungsmöglichkeiten aber einen größeren Spielraum.
Ich entschied mich für eine Robe à la polonaise von ca. 1770 in -passend für das Video- sommerlicher Variante aus naturfarbener Baumwolle. Das Kleid sollte ungefähr ihrem bürgerlichen Stand entsprechen. Verziert habe ich den Ausschnitt außerdem mit in Tee gefärbten Baumwollband und einer Satinschleife.






Samstag, 18. August 2012

Alice im Zuckerland


Weil Fräulein Jabberwocky heute Geburtstag hat, habe ich wie jedes Jahr den Geburtstagskuchen gebacken. Dabei geht es natürlich weniger um den Geschmack, sondern viel mehr um das Aussehen und dieses Jahr war das Thema eindeutig Alice im Wunderland!
Weil ich die Kerzen nicht in den Marzipan-Quarkkuchen in Teekannenform stecken wollte, habe ich noch einen kleinen rosa Gugelhupf mit Heidelbeeren gebacken.




Samstag, 11. August 2012

Neues von der Mühlsteinfront



Mit dem elisabethanischen Kleid geht es in großen Schritten voran, der Kragen ist fast fertig und bezüglich der restlichen Materialien gibt es noch einen kleinen Teaser:



Freitag, 10. August 2012

Das Brick-Lane-Erinnerungs-Cape

... heißt so, weil ich den Stoff in einer Straße namens Brick Lane in einem pakistanischen Viertel in London gekauft habe, durch das Frl. Jabberwocky  und ich einen ganzen odysseehaften Nachmittag geirrt sind. Wir waren nämlich auf der -letztlich erfolglosen- Suche nach einem Sari-Center, das in jener Straße liegen sollte. Weil wir dann wenigstens die Straße gefunden hatten, habe ich eben einen Meter Baumwollsamt mitgenommen, der außerdem ziemlich günstig war.
Und sich stundenlang auf englisch zu Straßen in Stadtteilen, in denen die Straßenschilder zusätzlich in Sanskrit beschriftet sind, durchgefragt zu haben, ohne am Ende dieser Odyssee etwas gekauft zu haben, wäre dann doch irgendwie deprimierend.

Das Cape habe ich jedenfalls an einem viel kürzeren Abend genäht und es sieht so aus:


Donnerstag, 9. August 2012

Haarnadeln

Weil ich jemand bin, der im Alltag fast ausschließlich Haarnadeln trägt und diese noch dazu ständig verliert, gibt es heute einmal nichts genähtes.  Denn als mir das letzte Mal schon wieder eine abhanden kam, habe ich kurzerhand zwei Haarnadeln aus einem Paar Essstäbchen gebastelt. Dazu habe ich den Lack abgeschliffen und die Stäbchen ein Stückchen abgesägt. Das eine habe ich außerdem mit Golddraht verziert:

Freitag, 3. August 2012

To sew Liste - Sommerferien 2012


Neben Facharbeit und Führerschein muss es in den Ferien ja auch etwas schönes geben...
Deshalb eine vielleicht etwas unrealistische Zielsetzung:

1. The Virgin Queen (nur noch Kragen und Saum!)
2. zwei Paar Gamaschen für den Herbst
3. Cordmantel ändern
4. lila Schultercape
5. Lavendelkleid
6. An autumn in Rivendell (Elbenkleid)